University of Applied Sciences

CSA Sozialwissenschaftliche Datenbanken 1915-2015

Inhalt:
Referenzen und Abstracts u.a. zu Artikeln aus wissenschaftlichen Zeitschriften und Reihen, Konferenzbänden, Büchern und Buchkapiteln, Rezensionen und Forschungsberichten in den Sozialwissenschaften. Neben der Soziologie und verwandten Gebieten werden auch die Politik-, Verwaltungs- und Wirtschaftswissenschaften sowie Sozialwesen und Sozialarbeit abgedeckt.Das Angebot, das unter http://www.gesis.org/sowiport erreicht wird, umfasst jeweils die frühesten Jahrgänge bis einschließlich 2015. Die Datenbanken sind über eine moving wall mit einem Embargo von 12 Monaten als Nationallizenz zugänglich. Der Bestand umfasst aktuell ca. 5 Mio Nachweise.

Fächer: Soziologie, Politologie, Wirtschaftswissenschaften

Informationen zum Zugang:
DFG-Sondersammelgebiete / Bibliothek: 3,4 Sozialwissenschaften – USB Köln; GESIS / IZ Sozialwissenschaften; 3,6 Politik, Friedensforschung / SUB Hamburg
Zugelassene Institutionen: Staatliche Hochschulen, private Hochschulen, Staats-, Regional- und Landesbibliotheken, zentrale Fachbibliotheken, wissenschaftliche Spezialbibliotheken mit überwiegend öffentlicher Finanzierung, Einrichtungen von FhG, HGF, MPG, WGL, andere überwiegend öffentlich finanzierte Forschungseinrichtungen
Berechtigte Nutzer der Institutionen: Hochschulen: Studierende und Mitarbeiter, auch über Fernzugriff(= Remote Access), Forschungseinrichtungen: Mitarbeiter, auch über Fernzugriff, wissenschaftliche Bibliotheken: Alle Benutzer in den Räumen der Bibliothek

Ansprechpartner für die Freischaltung von Institutionen:
Der deutschlandweite Zugriff auf die CSA Datenbanken wird durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht und durch die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln und das GESIS Informationszentrum Sozialwissenschaften in Bonn organisiert.
E-Mail-Adresse für Rückfragen: nationallizenzen@iz-soz.de

Ansprechpartner für die private Nutzung:
Einzelpersonen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland können sich persönlich bei der USB Köln und dem Informationszentrum Sozialwissenschaften in Bonn für einen kostenlosen Zugriff registrieren lassen, falls ihnen der Zugang über ein Universitäts- oder Institutionsnetzwerk nicht zur Verfügung steht.

DFG Nationallizenzen