University of Applied Sciences

eHRAF World Cultures

Inhalt:
Die Datenbank eHRAF World Cultures enthält derzeit ca. 500.000 Seiten. Über 200 Völker bzw. ethnische Gruppen werden auf der Basis verschiedener Quellen indiziert. Zugrunde liegen in Form von ethnographischen Monographien, Aufsätzen und Manuskripten veröffentlichte Feldforschungsdaten, die als „Primärdaten“ genutzt und nach einem hochkomplexen und differenzierten System bis auf die Ebene einzelner Absätze sachlich erschlossen werden. Die Erschließung erfolgt nach dem „Outline of Cultural Materials“ (OCM), das über 700 verschiedene Klassifikationselemente enthält. Darüber hinaus ist eine Stichwortsuche auf Volltextebene möglich. Die Datenbank wird laufend aktualisiert.

Fächer: Ethnologie (Volks- und Völkerkunde)

Produktinformationen:
Hersteller: Human Relations Area Files, Inc. (HRAF)
Plattform (Host): HRAF
Datenbanktyp: Volltextdatenbanken, Faktendatenbanken, E-Books

Informationen zum Zugang:
DFG-Sondersammelgebiet: 10 Volks- und Völkerkunde
Zugelassene Institutionen: Staatliche Hochschulen, private Hochschulen, Staats-, Regional- und Landesbibliotheken, zentrale Fachbibliotheken, wissenschaftliche Spezialbibliotheken mit überwiegend öffentlicher Finanzierung, Einrichtungen von FhG, HGF, MPG, WGL, andere überwiegend öffentlich finanzierte Forschungseinrichtungen, kirchliche Bibliotheken
Berechtigte Nutzer der Institutionen: Hochschulen: Studierende und Mitarbeiter, auch über Fernzugriff (=Remote Access), Forschungseinrichtungen: Mitarbeiter, auch über Fernzugriff, Sonstige Wissenschaftliche Bibliotheken: Alle Benutzer in den Räumen der Bibliothek sowie eingetragene Bibliotheksbenutzer über Fernzugriff

Ansprechpartner für die Freischaltung von Institutionen:
Der deutschlandweite Zugriff auf die Datenbank wird durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht und durch die Bayerische Staatsbibliothek organisiert.

E-Mail-Adresse für Rückfragen: nationallizenzen@bsb-muenchen.de

Ansprechpartner für die private Nutzung:
Einzelpersonen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland können sich persönlich für einen kostenlosen Zugriff registrieren lassen, falls ihnen der Zugang über ein Universitätsnetz bzw. eine Wissenschaftliche Bibliothek nicht zur Verfügung steht.

DFG Nationallizenzen
Bayerische Staatsbibliothek