University of Applied Sciences

Post-War Europe: Refugees, Exile and Resettlement 1945-1950

Inhalt:
Zentrales Thema der Datenbank ist die Geschichte der Displaced Persons (DP) in Europa. Zu diesem Zweck wurden etwa 3.000 Dokumente zusammengetragen, die als Bilddateien und über Volltextsuche angeboten werden. Die Daten stammen im Wesentlichen aus der Wiener Library in London und aus den National Archives of the UK mit Beständen aus der General Correspondence des Foreign Office, dem Control Office for Germany and Austria und der Control Commission for Germany. Wissenschaftlich begleitet wurde dieses Projekt von Dan Stone (Royal Holloway College, University of London), der ein einleitendes Essay verfasst hat. Weitere die Datenbank ergänzende Beiträge zur Thematik stammen von namhaften Historikern der jüdischen und DP-Geschichte aus Großbritannien, Deutschland und Israel, darunter Michael Brenner (München) und Angelika Königseder (Berlin). Durch die Bestände aus der Wiener Library liegt ein gewisser Schwerpunkt auf der jüdischen DP-Geschichte.

Fach: Geschichte

Produktinformationen:
Hersteller: Gale Cengage Learning
Datenbanktyp: Volltextdatenbanken / Faktendatenbanken / E-Books

Informationen zum Zugang:
DFG-Sondersammelgebiete / Bibliotheken: 7,6 Israel / UB Frankfurt, 7,7 Judentum / UB Frankfurt, 8 Geschichte, Allgemeines / Bayerische Staatsbibliothek München, 8,1 Geschichte Deutschlands / Bayerische Staatsbibliothek München

Zugelassene Institutionen:

  • Staatliche Hochschulen,
  • private Hochschulen,
  • Staats-, Regional- und Landesbibliotheken,
  • zentrale Fachbibliotheken,
  • wissenschaftliche Spezialbibliotheken mit überwiegend öffentlicher Finanzierung,
  • Einrichtungen von FhG, HGF, MPG, WGL,
  • andere überwiegend öffentlich finanzierte Forschungseinrichtungen,
  • kirchliche Bibliotheken

Berechtigte Nutzer der Institutionen:
Hochschulen: Studierende und Mitarbeiter, auch über Fernzugriff (=Remote Access),
Forschungseinrichtungen: Mitarbeiter, auch über Fernzugriff,
Sonstige Wissenschaftliche Bibliotheken: Alle Benutzer in den Räumen der Bibliothek sowie eingetragene Bibliotheksbenutzer über Fernzugriff

Ansprechpartner für die Freischaltung von Institutionen:
Der deutschlandweite Zugriff auf die Datenbank wird durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht und durch die organisiert.

E-Mail-Adresse für Rückfragen: nationallizenzen@bsb-muenchen.de

Ansprechpartner für die private Nutzung:
Einzelpersonen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland können sich persönlich für einen kostenlosen Zugriff registrieren lassen, falls ihnen der Zugang über ein Universitätsnetz bzw. eine Wissenschaftliche Bibliothek nicht zur Verfügung steht.

DFG Nationallizenzen
Bayerische Staatsbibliothek