University of Applied Sciences

Gabriele Rothaug

Gabriele Rothaug

Gabriele Rothaug
Ergotherapeutin, Heilpraktikerin, Yogalehrerin,
Seminarleiterin/Dozentin

Kontakt:
E-Mail gabrielerothaug@hotmail.de

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

Praxis für Gelingende Kommunikation
Körpertherapie, Massage und Yoga

Geboren 1962 in Berlin, verheiratet, 3 Kinder

Ausbildungen / Weiterbildungen

1983 – 1986 Ergotherapie-Ausbildung, Oskar-Helene-Heim, Berlin
1986 staatlich anerkannte Ergotherapeutin
1987 Diplom für Klassische Massage, Weg der Mitte, Berlin
1992 Zertifikat für Biodynamische Massage und Körpertherapie nach Gerda Boyesen
1994 Zulassung als Heilpraktikerin, Gesundheitsamt Berlin
seit 2001 Weiterbildungen in Gelingender Kommunikation, Berlin
2007 Gewaltfreie Kommunikation, Dr. Marshall Rosenberg, Berlin
2008 Zertifikat Yoga-Flow Übungsleiterin für Yoga mit Kindern und Jugendlichen
2016 Zertifikat Yoga-Lehrer-Ausbildung, Stefan Datt, Berlin

Seit 2004 selbstständig: in freier Praxis in Potsdam Babelsberg
„Die Kunst der Berührung“
Praxis für Gewaltfreie Kommunikation
Körpertherapie, Massage, „Tanz & Yoga“

Freiberufliche ergotherapeutische Mitarbeiterin:

in der Ergo- und Physiotherapiepraxis Haberland in Potsdam Babelsberg
Bereich Psychiatrie/ Neurologie/ Geriatrie

Dozententätigkeit (seit 2004): Gelingende Kommunikation
auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation (GfK)
nach Dr. Marshall Rosenberg
Einführung und Vertiefung

Die Kunst der Berührung
tiefenentspannende Biorelease Massagen

Stressmanagement im Alltag

Kinder-Yoga

als Lehrbeauftragte der Fachhochschule Clara Hoffbauer seit 2012:

„Kinder bewegen“ mit Kindertanz und Kinderyoga
Kinder – Mental – Training
Gelingende Kommunikation
Yoga

Seminarinhalte

Die Studenten/-innen werden unterstützt, sich die jeweilige Theorie anzueignen und die praktischen Übungen zu erlernen.
Im Seminar wird die adäquate Weitergabe des Gelernten geübt. Das Einbeziehen von Kenntnissen und Fertigkeiten der Studenten/-innen beflügelt die farbenfrohe lebendige Atmosphäre. Auf diese Weise werden die Studenten zur Umsetzung in ihrem Arbeitsfeld befähigt.

Kinder bewegen

Kinder lieben Bewegung.
Es ist von Bedeutung, sie spielerisch ihr großes Bewegungsspektrum erleben zu lassen und damit ihre Beweglichkeit, ihre Präsenz, ihre Selbstwahrnehmung und ihr Selbstvertrauen zu stärken.

Im Kindertanz und durch das Nachahmen von Tieren mit Hatha-Yoga-Übungen werden die Bewegungen entlang ihres ganzen Bewegungsausmaßes durch alle Gelenke geführt. Dabei werden Agonisten und Antagonisten (Beuge- und Streckmuskulatur) gleichmäßig trainiert,
was eine harmonisierende Wirkung auf das vegetative (unwillkürliche) Nervensystem entfaltet.
Die Kräftigung der Muskulatur stärkt das Skelett-System und eine gute Haltung.

Genauso wichtig wie ausgewogene Anspannung ist auch das Erlernen von richtiger Entspannung.
Jede Kinderyoga-Stunde schließt mit einer kindgerechten Entspannung ab.

Die Studenten/-innen erlernen Unterrichtseinheiten mit Elementen aus:

Kinder-Tanz
Bewegungsspielen
Singspielen
Kinder-Yoga
Fantasiereisen
Mandala malen
spielerischen Massagen

Ziel ist, das Repertoire der Studenten/-innen zu erweitern und sie zu befähigen, selbstständig und passend zur Situation die kindliche Bewegungsfreude in entwicklungsfördernde Bahnen zu lenken.

Kinder – Mental – Training

Einführung auf der Grundlage pädagogischer Praxis,
Saskia Baisch-Zimmer, Gabriele A. Petrig und Yoga

Warum sind Körperübungen für Mentales Training wichtig?
Bärenstark sein mit bärenstarken Gedanken!
Affirmationen und Glaubenssätze

Yoga

Hatha-Yoga für Einsteiger und Fortgeschrittene

Vermittlung der fünf Prinzipien des Yoga:

Richtige Körperübungen-Asanas
richtige Atmung-Pranayama
richtige Ernährung
richtige Entspannung Savasana
positives Denken und Meditation
geschichtlicher und philosophischer Hintergrund

Gelingende Kommunikation

Auf Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation (GfK) nach Dr. Marshall Rosenberg lernen die Studenten/-innen den theoretischen Hintergrund kennen.
Mit praktischen Übungen zur Anwendung werden tiefere Erkenntnisse erlangt und die Umsetzung im Alltag erprobt.